Nicht nur das Kind lernt, während Sie ihm vorlesen. Auch Sie lernen viel dabei – über Ihr Kind und auch über sich selbst.

Les for barnet

Wie Sie sich entspannen
Einen Haushalt zu führen, für die Kinder zu sorgen und sich eventuell auch noch beruflich zu engagieren sind anspruchsvolle Aufgaben, die viel Zeit und Kraft erfordern. Es ist aber wichtig, dass Sie sich die Zeit für das Vorlesen nehmen – für Sie und Ihr Kind. Wenn Sie Ihrem Kind vorlesen, bedeutet dies, dass Sie die Arbeit für einige Zeit unterbrechen, sich entspannen und sich eine «Auszeit» nehmen. Wenn Sie ein Kinderbuch vorlesen, benutzen Sie automatisch Ihre «Lese-Stimme», die normalerweise langsamer, sanfter und bewegter ist als beim Sprechen. Atmen Sie tief ein und aus und sorgen Sie für eine ruhige Atmosphäre. Sich zu entspannen tut gut, und Sie und Ihr Kind verdienen diese Zeit.

Wie Sie ein guter Erzähler werden
Eine Geschichte ungehemmt vorzulesen, gehört zu einem guten Erzähler. Benutzen Sie für die verschiedenen Charaktere im Buch unterschiedliche Stimmlagen, schmücken Sie die Geschichten mit Mimik und Gestik aus und be-ziehen Sie das Kind in die Geschichte mit ein. Wenn Sie über sich selbst lachen können, ist es befreiend und zugleich ansteckend. Das unvergleichliche Vergnügen, Ihr Kind zum Lachen zu bringen und seine Fantasie anzuregen, zeigt Ihnen, dass Sie ein guter Erzähler sind.

Wie Ihr Kind fühlt
Kennen Sie die Gedanken Ihres Kindes, seine Wünsche und seine Ängste? Welches Buch gefällt ihm am besten und weshalb? Durch das gemeinsame Lesen öffnet sich Ihr Kind Ihnen gegenüber auf eine ganz neue Weise. Indem Sie Ihr Kind beobachten und sehen, wie es auf eine Geschichte reagiert, haben Sie den direkten Zugang zu seinen Gefühlen – Sie spüren seine Begeisterung für ein bestimmtes Thema oder die Sympathie für eine bestimmte Figur aus der Geschichte. Mit Büchern können Sie schwierige Themen behandeln wie zum Beispiel Liebe und Verlust, oder Dinge, bei denen sich das Kind unwohl fühlt, wenn sie zur Sprache kommen.

Was Ihr Kind denkt 
Was denkt Ihr Kind? Was sind seine besonderen Interessen? Die Antworten auf diese und weitere Fragen werden offenbart, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Bücher lesen. Sie merken auch, wie stark sich die Vorschul-Kenntnisse, zum Beispiel die Sprache, die Buchstaben des Alphabets und das Bewusstsein für Laute entwickeln. Sie werden erstaunt sein, wie viel Ihr Kind schon weiß.

 

Gönnen Sie sich eine Ruhepause. Das tut Ihnen und Ihrem Kind gut



Lesestunden gemeinsam genießen
Die Wärme und der Duft Ihres Kindes, wenn es sich an Sie anschmiegt, sind kostbare Geschenke, die sich verflüchtigen, wenn Ihr Kind älter wird. Beständige Rituale rund um das Geschichtenlesen sorgen lange Zeit für viel Nähe. Wenn Sie sich gemeinsam Bücher anschauen und lesen, sind Sie sich ganz nah. Sie können Ihrem Kind zeigen, wie stolz Sie auf seine Fortschritte sind, zum Beispiel, wenn es das erste Mal eine Seite umblättert oder einen Reim aufsagt. Sie werden bald merken, dass die Lesestunden für Ihr Kind und Sie etwas Besonderes sind. Noch Jahre später werden Sie sich beide an diese besonderen Augenblicke erinnern. Es ist nicht immer einfach, einem Säugling vorzulesen. Vielleicht fühlen Sie sich manchmal unbehaglich dabei, weil Sie von Ihrem Baby fast keine Reaktion erhalten. Wenn das Kind beweglicher ist, wird es schwieriger, die ganze Zeit seine Aufmerksamkeit beim Lesen zu gewinnen. Der folgende Abschnitt beinhaltet einfache Empfehlungen, um das Vorlesen optimal zu gestalten.

Warenkorb

Der Warenkorb ist leer.
  • Porto und Verpackung
    0.-
  • Total
    0.-